Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1    Allgemeines; Geltungsbereich
Für alle über diesen Internet-Shop unter http://www.apovital-shop.de/eurhovital begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Internet-Shops, der Euro OTC Pharma GmbH (nachfolgend „Anbieter), und seinen Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Maßgeblich ist die im Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen, Ergänzungen oder widersprechende Geschäftsbedingungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung des Anbieters.

§ 2    Vertragsschluss
(1)    Die Präsentation der Waren im Internet-Shop stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch seine Bestellung ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages abzugeben.

(2)    Durch das Absenden der Bestellung im Internet-Shop gibt der Kunde ein verbindliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.

(3)    Der Anbieter bestätigt den Eingang der Bestellung des Kunden durch Versendung einer Bestätigungs-E-Mail. Diese Bestätigungs-E-Mail stellt noch nicht die Annahme des Vertragsangebotes durch den Anbieter dar. Sie dient lediglich der Information des Kunden, dass die Bestellung beim Anbieter eingegangen ist. Die Erklärung der Annahme des Vertragsangebotes erfolgt erst durch eine ausdrückliche Annahmeerklärung oder durch die Auslieferung der Ware.

§ 3    Nichtverfügbarkeit der Leistung
Ist ein bestelltes Produkt nicht innerhalb der Lieferzeit verfügbar und hat der Anbieter dies nicht zu vertreten, kann der Anbieter vom Kaufvertrag zurücktreten. Der Anbieter verpflichtet sich, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und die Gegenleistung unverzüglich zu erstatten.

§ 4    Widerrufsrecht
(1)    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen.

(2)    Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und Absatz 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs bzw. die rechtzeitige Rücksendung der Sache. Der Widerruf bzw. die Ware ist zu senden an:

Euro OTC Pharma GmbH
Edisonstraße 6
59199 Bönen

(3)    Im Falle eines wirksamen Widerrufs bzw. einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

(4)    Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von EUR 40,00 nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt.

(5)    Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der gelieferten Waren, für uns mit deren Empfang.

§ 5    Liefer- und Versandbedingungen
(1)    Alle Artikel werden, soweit ab Lager verfügbar, innerhalb von zehn Werktagen nach Eingang der Bestellung ausgeliefert. Der Verkauf und die Lieferung erfolgen nur innerhalb Deutschlands an eine in Deutschland liegende Käufer- und Versandadresse. Die Zustellung der Ware erfolgt per Paket durch ein beauftragtes Transportunternehmen an den angegebenen Lieferort in Deutschland.

(2)    Sollte ein Artikel kurzfristig nicht verfügbar sein, informiert der Anbieter den Kunden unverzüglich per E-Mail über die zu erwartende Lieferzeit. Bei Lieferverzögerungen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat, kann der Kunde keinen Schadensersatzanspruch gegen den Anbieter erheben, es sei denn, der Anbieter hat die Lieferbereitschaft garantiert.

(3)    Alle angegebenen Preise sind Endpreise, die die jeweils zum Bestellzeitpunkt gültige gesetzliche Mehrwertsteuer beinhalten. Der Anbieter weist den Kunden vor Vertragsschluss auf die entstehenden Versand- und Logistikkosten hin. Eine Mindestbestellmenge besteht nicht. Bei einem Bestellwert unter EUR 30,00 berechnet der Anbieter unabhängig von der Anzahl und dem Gewicht der bestellten Artikel für die Lieferung innerhalb Deutschlands Versand- und Verpackungskosten von EUR 4,95. Bei einem darüber hinausgehenden Bestellwert fallen für den Kunden keine Versandkosten an.

(4)    Der Anbieter ist zu Teillieferungen berechtigt. Die hierdurch entstehenden zusätzlichen Versandkosten trägt der Anbieter.

§ 6    Fälligkeit und Zahlung
(1)    Bei Bestellungen innerhalb Deutschlands kann der Kunde die Zahlung wie folgt vornehmen:

Überweisung auf das angegebene Konto des Anbieters (Vorkasse)
Per PayPal

(2)    Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse wird dem Kunden die Bankverbindung des Anbieters in der Auftragsbestätigung genannt. Der Anbieter liefert die Ware unter Berücksichtigung der genannten Lieferzeit ab Zahlungseingang.

(3)    Im Fall einer Rücklastschrift trägt der Kunde die zusätzlich entstandenen Kosten. Je Rücklastschrift werden EUR 10,00 Bearbeitungsgebühr erhoben. In diesem Fall hat der Kunde den Rechnungsbetrag umgehend per Überweisung zu zahlen.

(4)    Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht nur, soweit die beiden einander gegenüberstehenden Ansprüche auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

§ 7    Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

§ 8    Gewährleistung
(1)    Bei Beanstandung von Mängeln kann der Kunde nach seiner Wahl Lieferung einer mangelfreien Sache oder Nachbesserung verlangen. Ist der Kunde Unternehmer, kann der Anbieter zwischen der Lieferung einer mangelfreien Sache oder Nachbesserung wählen. Der Anbieter kann die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist. Die für die Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen trägt der Anbieter.

(2)    Schlägt die Nachbesserung fehl, ist der Kunde jeweils nach Maßgabe des anwendbaren Rechts berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten, den Kaufpreis zu mindern oder Schadensersatz oder Ersatz seiner vergeblichen Aufwendungen zu verlangen. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gelten außerdem die besonderen Bestimmungen des § 9 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

(3)    Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Lieferung. Ist der Kunde Unternehmer, beträgt die Gewährleistungsfrist zwölf Monate ab Lieferung.

(4)    Gegenüber Unternehmern gilt folgendes: Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Übersendung sorgfältig zu untersuchen. Die gelieferte Ware gilt als vom Kunden genehmigt, wenn dem Anbieter ein Mangel nicht (i) im Fall von offensichtlichen Mängeln innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung oder sonst (ii) innerhalb von 14 Tagen nach Entdeckung des Mangels angezeigt wird.

(5)    Gewährleistungsansprüche bestehen nicht, wenn der Mangel auf unsachgemäße Behandlung, Benutzung oder Veränderung der gelieferten Ware beruht. Nach Anbruch des Produkts können Ansprüche auf Nutzung des Produkts nur innerhalb der Verwendungsdauer geltend gemacht werden. Der Anbieter übernimmt keinerlei Haftung dafür, dass mit den gekauften Produkten ein bestimmter Erfolg erzielt wird.

§ 9    Haftungsbeschränkungen
(1)    Die Datenkommunikation über das Internet kann nach derzeitigem Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Anbieter haftet daher weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Online-Shops noch für technische und elektronische Fehler, auf die der Anbieter keinen Einfluss hat, insbesondere nicht für die verzögerte Bearbeitung von Bestellungen.

(2)    Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.

(3)    Der Anbieter haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer schuldhaften Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden. Ferner haftet der Anbieter uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie Arglist des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Im Fall einfacher Fahrlässigkeit ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

(4)    Mit der Bestellung erklärt der Kunde, folgenden Hinweis gelesen und verstanden zu haben: Falls Sie Medikamente einnehmen oder sich in ärztlicher Behandlung befinden, sollten Sie vor dem Verzehr jeglicher Nahrungsergänzungsprodukte Ihren Arzt zu Rate ziehen. Setzen Sie nicht selbständig Medikamente ohne vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ab. Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht zur Behandlung von Krankheiten und nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung. Zwar können Nahrungsergänzungsmittel teilweise das Risiko, an bestimmten Krankheiten zu erkranken, senken, jedoch nicht völlig ausschließen.

§ 10    Datenschutz
(1)    Der Kunde erteilt dem Anbieter die ausdrückliche Ermächtigung, alle zum Zweck der Vertragsdurchführung übermittelten und hierzu erforderlichen Daten zu speichern und zu verarbeiten. Der Anbieter wird bei der Speicherung und Verarbeitung der Kundendaten die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen beachten.

(2)    Die vom Anbieter für die Abwicklung benötigte Anschrift und Angaben zur Zahlungsabwicklung werden ausschließlich dafür verwendet, die Leistung ordnungsgemäß abzuwickeln. Hierzu ist es je nach Leistung auch erforderlich, dass die Daten an Handels- oder Dienstleistungspartner der Gesellschaft weitergegeben werden. Der Anbieter behält es sich insbesondere vor, persönliche Daten an Auskunfteien zu übermitteln, soweit dies zum Zweck einer Kreditprüfung erforderlich ist.

(3)    Der Kunde hat jederzeit das Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner gespeicherten Daten, soweit diese nicht mehr für die Auftragsabwicklung benötigt werden oder gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen. Eine Adressvermarktung durch den Anbieter erfolgt nicht.

§ 11    Anwendbares Recht
(1)    Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

(2)    Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des § 1 Abs. 1 HGB, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers.

(3)    Die Vertragssprache ist deutsch.

§ 12    Salvatorische Klausel
Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben wirksam. Die Parteien sind verpflichtet, an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine neue rechtlich zulässige Bestimmung zu vereinbaren, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.


Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.